03.01.2020

Raeuchern - eine alte Kunst fuer moderne Zeiten (Vortrag)

VORTRAG Dipl.-Psych. Susann von Wolff

Seit Urzeiten wurde und wird in allen Kulturen geräuchert. Es war aus dem Leben nicht weg zu denken und fehlt in keiner Kultur. Ursprünglich diente es hauptsächlich sakralen Zwecken, um Gebete oder Meditation zu unterstützen und ist meist begleitet von Ritualen, die die Wirkung des Räucherwerks unterstützen. Es ist eine Möglichkeit, sich mit dem Himmel zu verbinden, denn Rauch steigt wie eine Säule nach oben. Gerade die Zeit zwischen den Jahren, die sogenannten Rau(ch)nächte, wurde mit Räucherritualen in Verbindung gebracht und es wurde mit Hilfe des Rauchs in die Zukunft geschaut. In dieser Zeit des Jahres wird allerlei Wissenswertes über das Räuchern vermittelt: seine Ursprünge, wie geräuchert wird und mit welchen Utensilien, Räucherstoffe und ihre praktische Anwendung zum Reinigen, Entspannen, Anregen, Konzentrieren, Meditieren, für das Erwecken der Sinnlichkeit und für die jahreszeitlichen Rhythmen.

Zeit Fr. 03. Januar - 19 bis 20.30 Uhr
Ort CGE Lange Str. 43
Kosten 13 €
Anmeldung bis 24.12.2019 - hier anmelden